Unsere Waldwichtel sind in ausgezeichneter Betreuung

Insgesamt sind unsere 30 Waldwichtel in zwei Gruppen unterteilt.
Gerade für die kleinen Dreijährigen ist eine gute Betreuungssituation im Wald wichtig. Daher begleiten die Kinder der größeren Gruppe mit 20 Kindern zwei Fachkräfte. Die kleine Gruppe mit 10 Kindern wird von einer Fachkraft und einer Begleitperson im freiwilligen sozialen Jahr betreut.
Die Betreuung der Kinder beginnt morgens am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Reutlingen. Dort und an den folgenden Bushaltestellen werden unsere Kinder von den Erzieherinnen in Empfang genommen. Treffpunkt aller Kinder und Erzieherinnen ist die Endhaltestelle Markwasen der Buslinie 8/81 des RSV am ZOB. Das Kindergartengebiet erstreckt sich von hier bis zum Schützenhaus und den umliegenden Waldstücken. Bei uns gibt es zwei Betreuungszeiten. Die längere Betreuungszeit geht von 7:50 Uhr bis 13:50 Uhr und die kürzere Betreuungszeit von 8:25 Uhr bis 12:55 Uhr.

Hier finden Sie die aktuellen Fahrpläne vom Reutlinger Stadtverkehr (RSV).

Kinder mit besonderem Förderbedarf

Zum Selbstverständnis des Waldkindergartens Reutlingen gehört es, Kinder mit besonderem Förderbedarf aufzunehmen. Sie sollen die Chance bekommen, am alltäglichen Leben teilzunehmen und nicht ausgegrenzt zu werden.

Inklussion im Kindergarten birgt die Möglichkeit, Berührungsängste im Umgang mit Behinderung und Anderssein zu verlieren und fördert die gemeinsame Erfahrung der Vielfalt und Einzigartigkeit, der Fähigkeiten und Grenzen aller Kinder.

Um den besonderen Bedürfnissen des Kindes gerecht zu werden, arbeiten wir bei Bedarf mit einer Inklusionsassistenz.

Die Aufgabe einer Inklusionsassistenz ist es, Kinder mit besonderen Bedürfnissen im Alltag zu begleiten und die jeweiligen Besonderheiten zu kompensieren. Somit wird eine Teilhabe an der Gruppe ermöglicht.