bruecken-bauen

Holzwerkstatt

Einmal im Jahr bekommt der Waldkindergarten Besuch von einer Schreinerin. In dieser Projektwoche arbeiten die Kinder in verschiedenen Altersgruppen unter fachmännischer Anleitung mit Hammer und Meisel. Nach getaner Arbeit werden die entstandenen Werke stolz den Eltern und Geschwistern gezeigt.

Fleißig wird gehämmert​​
Fleißig wird gehämmert​​

selbst gebautes Nest
Selbst gebautes Nest

Die Welt entdecken

Seit mehreren Jahren knüpft der Waldkindergarten mit seinen Kinder die Verbindung zwischen der Welt der Eltern und der Kinder. Unter anderem sind daraus unter dem Dach der Initiative Wissensfabrik Deutschland Besuche bei der Fa. Wafios entstanden aber auch Feuerwehr, Polizei, Gärtnereien, Förster oder eine Sägemühle wurden von den Kindern bereits erobert.

Netzwerk-Umweltbildung

Wir sind Mitglied im Netzwerk-Umweltbildung und unterstützen den Nachhaltigkeitsanspruch in Inhalt und Vermittlung der Bildung. Nachhaltigkeit ist im Waldkindergarten Reutlingen auf Grund seiner Konzeption fest verankert. Bausteine dieser Vision sind zum Beispiel die konsequente Nutzung der Reutlinger Stadtbusse als Transport-Mittel oder auch die solar-basierte elektrische Beleuchtung in unserem Bauwagen.

Familienfreundliche Stadt

Im Rahmen der Elternarbeit sind wir auch im Reutlinger GERK (Gesamtelternbeirat der Reutlinger Kindergärten und Kindertagesstätten) aktiv und versuchen hier gemeinsam mit anderen Kindergärten den Slogan „familienfreundliche Stadt Reutlingen“ mit Leben zu füllen.

Sprachförderung

Jährlich kommt Besuch von der Sprachheilschule Reutlingen um frühzeitig möglichen Förderbedarf von unseren Kindern zu erkennen und den Eltern Tipps zur gezielten Unterstützung zu geben.

Schülerwald – Waldpädagogik für Grundschulkinder

Der Schülerwald ist ein Angebot an unsere ehemaligen Waldwichtel, über die Kindergartenzeit hinaus mit dem Wald in Verbindung zu bleiben. Unter pädagogischer Anleitung können sich Kinder im Grundschulalter in vertrauter Waldumgebung bewegen sowie neue Waldplätze entdecken und erobern. Der Wald soll den Kindern als Ort zum Freunde Treffen, Spielen, Toben, Klettern, Balancieren, Matschen, Bauen und Basteln erhalten bleiben. Er soll ihnen aber auch als Raum für Ausgleich, Erholung und Pause vom Schulalltag erfahrbar werden.